© Pöstges
© Pöstges
© Stadt Geretsried
© Stadt Geretsried

Stadtwald
Geretsried

Daten & Fakten

Stadteigene Waldfläche: 150 Hektar

Waldfläche im Stadtgebiet: rund 900 Hektar (36 % der Gesamtfläche, bayerischer Durchschnitt: 33 %)

Naturnahe Waldwirtschaft

Nur in Einheit mit der Natur lassen sich alle Waldfunktionen nachhaltig und zukunftssicher bereitstellen.

Ausgangspunkt bilden ökologisch und physikalisch stabile Wälder, die an standörtlichen Grundlagen ausgerichtet sind. Die Hauptbaumarten innerhalb der Waldbestände orientieren sich dabei an den entsprechenden Naturwaldgesellschaften – also an den Wäldern, wie sie die Natur am entsprechenden Standort aufbauen würde.

Alle Bestände sollen ‚Mischbestände‘ aus Nadel- und Laubbaumarten und mehrstufig aufgebaut sein. Das Zusammenspiel aus hohen und niedrigen Bäumen erlaubt die Nutzung einzelner Stämme, ohne das Waldgefüge zu stören. Die Verjüngung der Wälder erfolgt vielfach natürlich durch Saat der vorhandenen Bäume – Pflanzungen bilden die Ausnahme.

Eine Voraussetzung für naturnahe Waldwirtschaft bilden angepasste Wildbestände, die mit einer wald- und wildgerechten Jagd erreicht werden. Wildschäden werden durch biologische, waldbauliche oder technische Verfahren im Rahmen des ‚integrierten Waldschutzes‘ soweit möglich verhindert.

Werden Bäume geerntet, so geschieht dies boden- und bestandsschonend mit geeigneten Erntetechniken. Die Empfindlichkeit des Naturhaushaltes und des Landschaftsbildes wird bei allen durchzuführenden Pflegemaßnahmen berücksichtigt.

Kontakt

Stadt Geretsried

Inken Domany

Rathaus

Zimmer 026

Karl-Lederer-Platz 1

Geretsried

08171 / 62 98 - 333

08171 / 62 98 - 505


inken.domany(a-t)geretsried.de

© Stadt Geretsried
Öffnungszeiten Rathaus
Montag 07:30 - 12:30 Uhr
Dienstag 07:30 - 12:30 Uhr 14:00 -16:00 Uhr
Mittwoch 07:30 - 12:30 Uhr
Donnerstag 07:30 - 12:30 Uhr 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag 07:30 - 12:30 Uhr

Bürgersprechstunde mit dem Ersten Bürgermeister Michael Müller:

Donnerstags,

16:00 - 18:00 Uhr